Hentig gesteht Fehler ein

Warum es so wichtig ist, dass sich der Grandseigneur der Pädagogik entschuldigt

Hartmut von Hentig, der gefallene Grandseigneur der deutschen Pädagogik, hat sich selbstkritisch zu seinem einstigen Gefährten Gerold Becker geäußert, dem Schulleiter der Odenwaldschule, der an der Anstalt ein perfides Missbrauchsystem eingerichtet hat. Er habe, sagte er der Nachrichtenagentur dpa, nichts von den Vergehen seines Freundes Gerold Becker gewusst. Aber er hätte sie früher und eindeutiger verurteilen und sich  deutlicher bei den Opfern Beckers und der Schule entschuldigen müssen. Wir schreiben das Jahr 2015. Es hat also lange gedauert. Aber nun ist es geschehen, die Entschuldigung ist da.

Man tut sich schwer

span> Weiterlesen