Ein Täter schreibt

D.Z.S KINDERSTUBE

Fast alle Jungen, die da sind, sind von mir geworben, oder haben ihre ersten Fahrten mit mir gemacht; sie hingen alle an mir, man ödete mich an als ‚Kleinkinderbewahranstalt‘ und schickte Neueintretende in ‚D. Z.s Kinderstube'“, berichtete ihm ein Jugendführer: „Nachts im Landheim; ein Junge, der sehr an mir hängt (14,5), ist noch spät abends nachgekommen, und legt sich neben mich. In der Nacht wache ich auf, er streichelt meinen Kopf wie wild und kommt ganz herübergekrochen. Ich erwidere seine Liebkosungen, er ist nackt, hat nur eine Decke über sich. Ich streiche langsam an seinem Körper herunter, und der Junge ist wie im Fieber, umfasst mich, presst sich an mich, und will gar nicht wieder loslassen. Sein Penis war erigiert, und die Berührung regte ihn noch mehr auf; so dass ich Angst bekam, die anderen würden aufmerksam werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s